Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Wiener Neustadt
2700 Wiener Neustadt, Ungargasse 29
E-Mail: office@hakwn.at
Telefon:
02622/23570
02622/24093
Fax:
02622/24093-10 (FAX)

Geschichte

Schneeberggasse

Die Handelsakademie wurde 1945 als städtische Schule gegründet. Sie war nach Kriegsende die erste ihrer Art in Niederösterreich.

Die Gründung erfolgte zu einem Zeitpunkt, als 43 Prozent des Hausbestandes der Stadt völlig unbewohnbar waren und die Bevölkerung Hunger und Entbehrungen erleiden musste.

Die HAK war zunächst in der ehemaligen Taubstummenanstalt in der Schneeberggasse untergebracht und umfasste damals zwei erste Jahrgänge mit insgesamt 90 Schülern im Alter von 14 bis 32 Jahren.

Für heutige Begriffe unglaubliche Probleme mussten bewältigt werden: der fast vollständige Mangel an Infrastruktur und Lehrmitteln, aber auch die zeitweilige Beschlagnahme der Kohlevorräte zum Beheizen der Klassenräume etc.

Herzog-Leopold-Straße

Allein der Schulweg stellte oft ein fast unüberwindbares Hindernis dar.

Schüler und Lehrer mussten Fahrten auf Viehtransportern und Fußmärsche durch Bombentrichter auf sich nehmen um das Schulgebäude zu erreichen.

Züge verkehrten selten – manchmal wurde der Zugsverkehr vollkommen eingestellt.

Zu Beginn des zweiten Schuljahres übersiedelten Handelsakademie und Handelsschule (die ehemalige Wirtschaftsschule) in ein eigenes Schulhaus in der Herzog-Leopold-Straße.

Ungargasse

1958 zog die Schule in das ehemalige k. u. k. Truppenspital in der Ungargasse um.

Auf Grund der konstant steigenden Schüerzahlen erfuhr die Schule bereits kurze Zeit später neuerliche Erweiterungen: 1963 wurde ein Turnsaal errichtet.

Der 1964 eröffnete neue Nordtrakt beherbergte neben vier Klassenzimmern eine Bibliothek, ein Arztzimmer, eine Lehrküche mit Nebenräumen und vor allem zwei Bürotechnikräume mit modernster Ausstattung.

 

Am Kanal

Da die Jahre der Bildungsexplosion wiederum eine spürbare Raumnot nach sich zogen, war es Direktor Rudolf Scheicher ein großes Anliegen, durch einen passenden neuen Zubau Abhilfe zu schaffen. Daher wurde in den Jahren 1980/81 das Schulgebäude in der Ungargasse durch einen Neubau (Am Kanal) erweitert.

1995 wurde ein Großraumbüro (BWZ - Betriebswirtschaftliches Zentrum) eingerichtet, um den Schülern praxisorientiertes Arbeiten zu ermöglichen.

Neben dem BWZ stehen den Schülern heute noch 8 EDV-Säle, ein EDV-Übungsraum, ein modern ausgestatteter Biologie- und Chemiesaal sowie eine neu renovierte Turnhalle zur Verfügung.

72 Lehrerinnen und Lehrer unterrichten derzeit 867 Schülerinnen und Schüler in 35 Klassen.

Die BHAK/BHAS Wiener Neustadt ist somit eine der größten Schulen kommerzieller Prägung in Niederösterreich.

Schulgebäude

Nach einer mehr als zehn Jahre dauernden Planungs- und Entwicklungsphase riss man schließlich im Jahr 2010 die alte HAK an der Ungargasse ab und errichtete an derselben Stelle ein hochmodernes, den neuesten pädagogischen und technischen Anforderungen entsprechendes Schulgebäude.

Während der Bauarbeiten von Juni 2010 bis März 2012 übersiedelte der gesamte Unterrichtsbetrieb in die Bechtolsheimkaserne in der Pernerstorferstraße.

Am 11. April 2012, dem ersten Tag nach den Osterferien, begann, fast ein halbes Jahr früher als erwartet, der Unterricht in der neuen Schule.

Der Neubau wurde schließlich im Oktober 2012 mit einer beeindruckenden Eröffnungsfeier auch von offizieller Seite seiner Bestimmung übergeben.